You are here

GBIF-D Algae & Protozoa Datenportal veröffentlicht

Ein auf Algen und Protozoa spezialisiertes neues Datenportal wurde vom Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem (BGBM) veröffentlicht. Das Portal nutzt die BioCASe (Biological Collection Access Service) Portalsoftware und macht 7,4 Millionen relevanter Beobachtungs- und Belegdaten des GBIF-Netzwerkes gemeinsam zugänglich. Die vom GBIF Datenportal bekannten Suchfunktionen (wissenschaftlicher Name, Land, Multimedia, Typus-Information etc.) sind, speziell für die taxonomische Forschung, durch die Suche nach Sammlern und Lokalitäten der Aufsammlungen erweitert worden. Primäre Biodiversitätsdaten werden durch zusätzliche Information ergänzt, die live von den Datenprovidern abgerufen werden.


GBIF-D Algae & Protozoa Datenportal: http://protists.gbif.de

Ausgewählte Beobachtungsdaten zu Algen und Protozoa stammen aus wichtigen Datenquellen des GBIF-Netzwerkes wie dem Ocean Biogeographic Information System (OBIS) für marine Taxa und der niederländischen Stiftung für angewandte Wasserforschung (STOWA) für limnische Taxa. Relevante Primärdaten aus der Meeresforschung und den Geowissenschaften, verteilt in über 7.100 Datensammlungen im Informationssystem PANGAEA für Erd- und Umweltwissenschaften, werden gemeinsam zugänglich gemacht.

Diploneis infernalis: Bild des Holotypus, hinterlegt im Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum. Foto: H. Lange-Bertalot.

Die Kieselalge Diploneis infernalis und das Mikrofossil Leiofusa obliquipunctata stehen exemplarisch für mikroskopisch kleine Taxa, deren dokumentierte Holotypen (Belege der Erstbeschreibungen der Arten) im neuen Portal dargestellt werden. Am Beipiel von Hantzschia amphioxys werden mikroskopische Belegfotos aus dem DNA-Barcoding gezeigt, die die morphologische Identität molekular untersuchter Arten nachweisen. Zusätzliche Informationen können im Portal über verlinkte Seiten abgerufen werden, wie beispielsweise hinterlegte DNA-Beleginformationen über das DNA-Bank-Netzwerk sowie weitere Informationen aus der Biodiversity Heritage Library (BHL) oder der AlgaeBase-Datenbank. Durch Videos dokumentierte Beobachtungsdaten werden beispielsweise für die Goldalge Synura, den farblosen Panzerflagellaten Kolkwitziella acuta und die Cryptomonade Cryptomonas curvata präsentiert.


Standbilder einer Video-Sequenz zeigen Rangierbewegungen der Kieselalge Cymatopleura librile. Video: Oliver Skibbe

Photosynthetisch aktive Algen und heterotrophe Protozoa spielen in vielen Ökosystemen eine Schlüsselrolle und leben in verschiedensten Habitaten. Sie repräsentieren phylogenetisch diverse taxonomische Gruppen und Morphologien. Die Spanne der Lebensformen reicht von mikroskopischen Einzellern in Böden, Teichen und Seen bis zu den Riesentangen der Ozeane.

Alle Daten können abgerufen werden unter:

http://protists.gbif.de

Das Datenportal wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Verbundvorhabens GBIF-D: Kompetenzzentren innovativer Datenmobilisierung (01 LI 1001 A-F) realisiert. 

Weitere Infos:
BGBM
Biological Collection Access Service
DNA Bank Network
GBIF-D Algae & Protozoa Datenportal
GBIF Datenportal

 

AnnoSys als Annotationssystem in GBIF integriert

Virtuelles Herbarium Deutschland jetzt online

Das Virtuelle Herbarium Deutschland (http://vh.gbif.de), abgekürzt VH/de, ist ein neues Internet-Portal, das den freien Zugang zu umfangreichen Pflanzensammlungen aus deutschen Herbarien ermöglicht.

BioCASe Provider kann sich nun mit Excel-Dokumenten verbinden

Über den Biological Collection Access Service (BioCASe) werden Millionen Biodiversitätsdaten aus Deutschland an Biodiversitätsnetzwerke geliefert. Neuigkeiten gibt es aus der BioCASe-Entwicklung

Von Fischen bis zu Kleinalgen – kontinuierlicher Datenfluss von der Diversity Workbench zu GBIF

Seit 15 Jahren entwickelt das Datenzentrum am SNSB

 

Deutsche Datenbereitstellung für GBIF: immer auf dem aktuellsten Stand

Biodiversitätsdaten, die aus Deutschland an GBIF geliefert werden

Subscribe to GBIF-Deutschland News