You are here

11. Vertragsstaatenkonferenz (COP11) in Indien mit GBIF Beteiligung

Im indischen Hyderabad findet derzeit die 11. Vertragsstaatenkonferenz der Vereinten Nationen zur Artenvielfalt statt. Bis zum 19. Oktober beraten die 192 Mitgliedstaaten des UN-Übereinkommens zur Biologischen Vielfalt (CBD) über den Kampf gegen den weltweiten Verlust der Artenvielfalt. Dabei will die internationale Staatengemeinschaft auf den Erfolgen der letztjährigen Konferenz in Nagoya (Japan) aufbauen.

Auch GBIF international ist mit einer Reihe von side events auf der COP11 vertreten. Die Rolle und Relevanz von GBIF im Bezug auf die Ziele der CBD, wie sie u.a. in dan Aichi Biodiversitätszielen formuliert sind, und auch die Bedeutung anderer internationaler oder zwischenstaatlicher Initiativen wie IPBES und GEO BON erfährt bereits zunehmende Beachtung. Dies zeigt z.B. der Verweis auf GBIF in der Veröffentlichung des CBD-Sekretariats “Review of Progress in Providing Support to Parties in the Context of the Strategic Plan for Biodiversity 2011–2020 and the Aichi Biodiversity Targets” (UNEP/CBD/COP/11/27 – besonders die Paragrafen 15, 22 und 25).

Gemeinsam mit anderen Organisationen und Institutionen gehört GBIF International zu den Gründern einern neuen Initiative, die Informationen für die Thematik "Bedrohung durch Invasive Arten" bereitstellen will: Global Invasive Alien Species Information Partnership (GIASIP).

 Donald Hobern unterzeichnet Memorandum

GBIF Excecutive Secretary Donald Hobern (mitte) bei der Unterzeichnung des Memorandums der "Global Invasive Alien Species Information Partnership (GIASIP)" (Foto: GBIF International)

Eine Zusammenfassung - in englischer Sprache-  der von GBIF International durchgeführten side events auf der COP 11 finden Sie hier
Weitere News zur COP 11 von GBIF International finden Sie hier

Informationen des BMU
NeFo berichtet ebenfalls von der COP11 in einem Blog

 

AnnoSys als Annotationssystem in GBIF integriert

Virtuelles Herbarium Deutschland jetzt online

Das Virtuelle Herbarium Deutschland (http://vh.gbif.de), abgekürzt VH/de, ist ein neues Internet-Portal, das den freien Zugang zu umfangreichen Pflanzensammlungen aus deutschen Herbarien ermöglicht.

BioCASe Provider kann sich nun mit Excel-Dokumenten verbinden

Über den Biological Collection Access Service (BioCASe) werden Millionen Biodiversitätsdaten aus Deutschland an Biodiversitätsnetzwerke geliefert. Neuigkeiten gibt es aus der BioCASe-Entwicklung

Von Fischen bis zu Kleinalgen – kontinuierlicher Datenfluss von der Diversity Workbench zu GBIF

Seit 15 Jahren entwickelt das Datenzentrum am SNSB

 

Deutsche Datenbereitstellung für GBIF: immer auf dem aktuellsten Stand

Biodiversitätsdaten, die aus Deutschland an GBIF geliefert werden

Subscribe to GBIF-Deutschland News