You are here

Einführungsliteratur Mollusca

 

Beesley PL, Ross GJB, Wells A (Eds) (1998) Mollusca: The Southern Synthesis
Fauna of Australia Vol. 5A: xvi+563 pp; Vol.5B: viii, 565-1234 pp. CSIRO
Publishing, Melbourne. ISBN-10: 0643057560, ISBN-13:978-0643057562.
 

Boschi C (2011) Die Schneckenfauna der Schweiz. Ein umfassendes Bild-
und Bestimmungsbuch. 624 pp. ISBN 978-3-258-07697-3

Bouchet P, Rocroi J-P, Bieler R, Carter JG, Coan EV (2010) Nomenclator
of bivalve families with a classification of bivalve families by R.
Bieler, J. G. Carter & E. V. Coan. Malacologia 52(2): 1-184.

Bouchet P, Rocroi J-P, Fryda J, Hausdorf B, Ponder WF, Valdes A, Warén A
(2005) Classification and nomenclator of gastropod families. Malacologia
47(1-2): 1-397.

Cossignani T, Ardovini R (2011) Mediterranean Malacology - Atlas of
Mediterranean Seashells. L'Informatore Piceno 540 pp. ISBN-10:
8886070268, ISBN-13: 978-8886070263

Fechter R, Falkner G (1990) Weichtiere. Europäische Meeres- und
Binnenmollusken. Mosaik Verlag, München 287 pp. ISBN 3-570-03414-3

Glöer P (2002) Mollusca I. Süßwassergastropoden Nord- und Mitteleuropas.
Bestimmungsschlüssel, Lebensweise, Verbreitung. Conchbooks, Hackenheim
327 pp. ISBN 3-925919-60-0

Hausser J (2005) Bestimmungsschlüssel der Gastropoden der Schweiz. Fauna
Helvetica 10; 1-191. ISBN 2-88414-022-0

Kerney MP, Cameron RAD, Jungbluth JH (1983): Die Landschnecken Nord- und
Mitteleuropas. Hamburg & Berlin, 384 S., 890 Abb. ISBN 3-490-17918-8.

Sturm CF, Pearce TA, Valdes A (2006) The Mollusks: A Guide to Their
Study, Collection, & Preservation. Univ Publ, Boca Raton , xii+445pp.,
101figs. ISBN 1-58112-930-0

Wiese V, Richling I (2001-2007) Bestimmungstafeln Weichtiere. Planet
Poster Editions.

Mollusken und Malakologie in Deutschland: http://www.mollusca.de/

 

Letzte Änderungen: Ulla Oliveira-Biener 16.02.2012 


Mehr als eine Milliarde Biodiversitätsdaten in GBIF

06/07/2018 - 13:30

Am 4. Juli 2018 durchbrach GBIF die Schallmauer von einer Milliarde Biodiversitätsdaten.

AnnoSys als Annotationssystem in GBIF integriert

Virtuelles Herbarium Deutschland jetzt online

Das Virtuelle Herbarium Deutschland (http://vh.gbif.de), abgekürzt VH/de, ist ein neues Internet-Portal, das den freien Zugang zu umfangreichen Pflanzensammlungen aus deutschen Herbarien ermöglicht.

BioCASe Provider kann sich nun mit Excel-Dokumenten verbinden

Über den Biological Collection Access Service (BioCASe) werden Millionen Biodiversitätsdaten aus Deutschland an Biodiversitätsnetzwerke geliefert. Neuigkeiten gibt es aus der BioCASe-Entwicklung

Von Fischen bis zu Kleinalgen – kontinuierlicher Datenfluss von der Diversity Workbench zu GBIF

Seit 15 Jahren entwickelt das Datenzentrum am SNSB

 

Subscribe to GBIF-Deutschland News