You are here

Der Paläontologie-Knoten in GBIF-Deutschland

 english version English Version

Museum für Naturkunde LogoKorallenplatteArcheopterixTrilobit

Verantwortliches Institut: Museum für Naturkunde Berlin
Beteiligte Knoten: 5
Datensätze: 800.000

Kontakt

Dr. David LazarusDr. David Lazarus
Projektleitung
david.lazarus [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Alexander KroupaDipl.-Biol. Alexander Kroupa
GBIF-D Koordinationsteam Paläontologie
alexander.kroupa [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Falko GlöcklerFalko Glöckler
GBIF-D Koordinationsteam Paläontologie
falko.gloeckler [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Martin PlutaMartin Pluta
Technischer Assistent
martin.pluta [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Beschreibung

Am Museum für Naturkunde in Berlin wird derzeit ein deutscher Knoten für paläontologische Sammlungsdaten aufgebaut. Alle paläontologisch relevanten Organismengruppen (Mikrofossilien, Pflanzen, Invertebraten, Vertebraten) werden berücksichtigt. Der deutsche Knoten soll auch den Grundstein für den internationalen Aufbau von GBIF-Palaeontology legen.

Wir streben nach einer möglichst breiten Beteiligung von universitären und musealen Sammlungen. Allein in Deutschland sind etwa 15 Millionen paläontologische Sammlungsobjekte hinterlegt, die mit dieser Initiative der Öffentlichkeit und Forschung zugänglich gemacht werden sollen.

Die paläontologischen Sammlungen des Naturkundemuseums können bereits abgefragt werden.

Förderkennzeichen

GBIF-D wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, BMBF(Projekt 01 LI 1001D).

Helpdesk

Sie erreichen uns jeden Dienstag und Freitag von 10.00 - 14.00 Uhr unter der Rufnummer +49 (0)30 2093 8672 oder jeder Zeit per e-mail unter martin.pluta [at] mfn-berlin.de

Links

Synthesys
BioCASe
GeoCASe
Paleobiology Database

[Last Edit: Martin Pluta, 01.03.2013]

Virtuelles Herbarium Deutschland jetzt online

Das Virtuelle Herbarium Deutschland (http://vh.gbif.de), abgekürzt VH/de, ist ein neues Internet-Portal, das den freien Zugang zu umfangreichen Pflanzensammlungen aus deutschen Herbarien ermöglicht.

BioCASe Provider kann sich nun mit Excel-Dokumenten verbinden

Über den Biological Collection Access Service (BioCASe) werden Millionen Biodiversitätsdaten aus Deutschland an Biodiversitätsnetzwerke geliefert. Neuigkeiten gibt es aus der BioCASe-Entwicklung

Von Fischen bis zu Kleinalgen – kontinuierlicher Datenfluss von der Diversity Workbench zu GBIF

Seit 15 Jahren entwickelt das Datenzentrum am SNSB

 

Deutsche Datenbereitstellung für GBIF: immer auf dem aktuellsten Stand

Biodiversitätsdaten, die aus Deutschland an GBIF geliefert werden

Annotationssystem AnnoSys ist online

Biologen haben auf den elektronischen Annotationszettel für virtuelle Belege gewartet

 

Subscribe to GBIF-Deutschland News