You are here

Der Knoten Insekten in GBIF-Deutschland

english version English Version

  Pyrhocoris

Verantwortliches Institut: Museum für Naturkunde Berlin

Kontakt

Christoph Häuser 
Projektleitung Dr. Christoph Häuser
christoph.haeuser [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde 
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Alexander Kroupa
GBIF-D Koordinationsteam Entomologie Dipl.-Biol. Alexander Kroupa
alexander.kroupa [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde 
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Falko Glöckler
GBIF-D Koordinationsteam Entomologie Falko Glöckler
falko.gloeckler [at] mfn-berlin.de
Museum für Naturkunde 
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstr. 43
D-10115 Berlin

Seit 01.11.2010 wird der Knoten Evertebraten I vom Bundesministerium für Bildung und Forschung  im Rahmen des Verbundprojektes "GBIF-D, Kompetenzzentren innovativer Datenmobilisierung (Förderkennzeichen 01LI1001 D) finanziell gefördert.

Beschreibung

Der GBIF-D Knoten Insekten zielt auf die Verfügbarmachung von Biodiversitätsdaten aus entomologischen Sammlungen und nicht-sammlungsbasierten Quellen. Die Arbeiten können auf Strukturen, Datenbestände und Erfahrungen aus der Aufbauphase von GBIF-D aufbauen (GBIF-D Verbundprojekt, 01.10.2002 bis 31.12.2005, Förderkennzeichen 01LI0204, Projektbericht). Die Koordination des Knotens erfolgt am Museum für Naturkunde Berlin.

Der Knoten Insekten dient den im GBIF-D Verbundvorhaben angeführten, übergeordneten Vorhaben und Zielen und gliedert sich ein in die dort genannten Aufgaben und Fragestellungen. Konkrete Arbeitsschwerpunkte des Knotens sind:

  • die umfassende und nachhaltige Mobilisierung und Anbindung weiterer, bereits digital vorhandener Datenbestände von sammlungs- und vor allem auch nicht-sammlungsbasierten Quellen und Partnern,
  • die Erweiterung des Knotennetzwerkes durch Einbeziehung weiterer Partner, zum einen weitere international bedeutsame entomologische Sammlungen, zum anderen Fachverbände und Interessensgruppen mit für GBIF unmittelbar relevanten Datenbeständen aus Biodiversitäts-Erfassungs- und Monitoring-Programmen und
  • die Entwicklung eines Konzeptes zur intelligenten Erfassung und Weitergabe bzw. Bereitstellung von Metadaten zur schnellen Indizierung von Sammlungsteilen und –beständen mit hoher Stückzahl sowie deren Erprobung an ausgewählten Gruppen.

 

Projekte des GBIF-D Knotens Insekten

 

[02.08.2013]

AnnoSys als Annotationssystem in GBIF integriert

Virtuelles Herbarium Deutschland jetzt online

Das Virtuelle Herbarium Deutschland (http://vh.gbif.de), abgekürzt VH/de, ist ein neues Internet-Portal, das den freien Zugang zu umfangreichen Pflanzensammlungen aus deutschen Herbarien ermöglicht.

BioCASe Provider kann sich nun mit Excel-Dokumenten verbinden

Über den Biological Collection Access Service (BioCASe) werden Millionen Biodiversitätsdaten aus Deutschland an Biodiversitätsnetzwerke geliefert. Neuigkeiten gibt es aus der BioCASe-Entwicklung

Von Fischen bis zu Kleinalgen – kontinuierlicher Datenfluss von der Diversity Workbench zu GBIF

Seit 15 Jahren entwickelt das Datenzentrum am SNSB

 

Deutsche Datenbereitstellung für GBIF: immer auf dem aktuellsten Stand

Biodiversitätsdaten, die aus Deutschland an GBIF geliefert werden

Subscribe to GBIF-Deutschland News