You are here

Global Biodiversity Information Facility - Germany

deutsche version Deutsche Version

The mission of the Global Biodiversity Information Facility (GBIF) is to facilitate free and open access to biodiversity data worldwide via the Internet.

Objectives of GBIF-D

Germany is one of the founding nations of GBIF (see Country Page at GBIF.ORG). The main objective of GBIF Germany (GBIF-D) is the focussed collection and mobilisation of suitable data within Germany's research community and natural history collections as well as the available observation data to fulfill the aims of GBIF's MoU. The German Federal Ministry of Education and Research funded the establishment of the German GBIF Node system during 2002-2006 and 2010-2014. 

GBIF-D Data Provision

Monitor of all data sources provided by GBIF.DE: BioCASe Monitor

Statistics on data usage within GBIF: Biological Collection Access Services

Eight Nodes form GBIF Germany (GBIF-D), each responsible for a range of taxonomic groups.

Speaker GBIF Germany: Dagmar Triebel
Deputy Speaker: Peter Grobe
Speaker of IT-Commission: Anton Güntsch

The Glossary provides a list of the most commonly used names and acronyms in the GBIF-context. 

Joint research project GBIF-D: Kompetenzzentren innovativer Datenmobilisierung, is funded by the BMBF - Federal Ministry of Education and Research, 01 LI 1001 A-F (2011-2014).

[30.05.2022]

Virtuelles Herbarium Deutschland mit GBIF-Technologie

GBIF-Deutschland präsentiert das neue Virtuelle Herbarium Deutschland. Das Virtuelle Herbarium ist eine gemeinschaftliche Präsentation bedeutender Herbarien Deutschlands und basiert auf modernster GBIF-Technologie. Virtuell bedeutet, dass Menschen aus Forschung, Bildung, Umweltwissenschaften sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger digitalisierte Pflanzenbelege bequem am Rechner untersuchen können ohne die weiten Wege in die einzelnen Herbarien auf sich nehmen zu müssen.

Deutscher Wissenschaftler mit internationalem GBIF Ebbe-Nielsen-Forschungspreis geehrt

Für die Entwicklung von Bio-Dem hat internationales Team unter der Leitung von Dr. Alexander Zizka vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Universität Leipzig (UL) den ersten Platz beim Ebbe-Nielsen-Wettbewerb erhalten. BioDem ist eine Open-Source-Web-App, die die Verfügbarkeit von Biodiversitätsdaten in einem politisch-gesellschaftlichen Kontext darstellt.   Vollständiger Beitrag bei GBIF    

Virtuelles Herbarium Deutschland wird GBIF hosted Portal

Das Virtuelle Herbarium Deutschland wurde als Pilotprojekt für „GBIF hosted Portals“ ausgewählt.

Beitrag zur Komplett-Digitalisierung Deutscher Herbarien

Im Rahmen der Zusammenarbeit der deutschen Herbarien im Botanischen Knoten von GBIF-Deutschland wurde jetzt ein gemeinsames Positionspapier zur Herbardigitalisierung in der Fachzeitschrift "Research Ideas and Outcomes" publiziert: "A complete digitization of German herbaria is possible, sensible and should be started now",  doi: 10.3897/rio.6.e50675.

Mehr als eine Milliarde Biodiversitätsdaten in GBIF

06/07/2018 - 13:30

Am 4. Juli 2018 durchbrach GBIF die Schallmauer von einer Milliarde Biodiversitätsdaten.

Subscribe to GBIF-Deutschland News