You are here

Arbeitstreffen deutscher HerbarkuratorInnen


Logos von GBIF-D und GfBS

Arbeitstreffen von HerbarkuratorInnen zum Thema
Sammlungserfassung, -digitalisierung und -vernetzung

Gruppenfoto

TeilnehmerInnen des Arbeitstreffens am BGBM Berlin-Dahlem.

Am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem (BGBM) fand im November 2013 ein Workshop für HerbarkuratorInnen statt, der mit über 30 Teilnehmern aus 24 deutschen Herbarien sowie aus Wien sehr gut besucht war. Das Arbeitstreffen wurde gemeinsam vom Teilprojekt Pflanzen, Algen & Protisten von GBIF-D (Global Biodiversity Information Facility) und der AG Kuratoren der GfBS (Gesellschaft für Biologische Systematik) ausgerichtet sowie von der GfBS unterstützt.

Nach der Begrüßung und Einführung wurde am ersten Tag das im Rahmen von GBIF-D aufgebaute Virtuelle Herbarium Deutschland vorgestellt, in dem zukünftig Beleginformationen aus deutschen Herbarien gemeinsam präsentiert, suchbar und für die Forschung nutzbar gemacht werden. Außerdem standen aktuelle Entwicklungen im Bereich botanischer Sammlungen auf dem Programm. Das Themenspektrum reichte dabei von Sammlungsverwaltungssystemen über Digitalisierungsprojekte bis zur Einbindung von Bürgerwissenschaftlern („Citizen Scientists“). In einem Praxisteil konnten verschiedene sammlungsrelevante Programme und Portale live getestet werden.

 

Bluetensaal BGBM

Präsentationen im Blütensaal des Botanischen Museums.

Neben dem Austausch bisheriger Erfahrungen wurden am zweiten Tag neue Projektideen zur gemeinschaftlichen Digitalisierung deutscher Herbarsammlungen entwickelt. In den regen Diskussionen zeigte sich großes Interesse aller Teilnehmer an zukünftigen Gemeinschaftsprojekten, wie sie bereits in mehreren europäischen Ländern initiiert wurden.

Diskussionsrunde

Fachdiskussion zur Herbar-Digitalisierung.

Die Fakten im Überblick:

Ausrichter:               GBIF-D Botanik  & AG Kuratoren der GfBS

Termin:                      4.-5. November 2013
Dauer:                       Montag 13 Uhr - Dienstag 15 Uhr
Ort:                            Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Ansprechpartner:     Sabine von Mering (s.vonmering@bgbm.org)
                                   & Dr. Peter Giere (Peter.Giere@mfn-berlin.de)

Teilnehmer:               KustodInnen/KuratorInnen deutscher Herbarien

Der Workshop fand mit Unterstützung durch die Gesellschaft für biologische Systematik (GfBS) statt.

Das Programm und einige Vorträge des Workshops können hier heruntergeladen werden:

Workshop-Programm

Borsch_BGBM

Giere_GfBS_AG_Kuratoren

vonMering_GBIF-D_Herbarien

Tschöpe_AnnoSys

Rainer_JACQ

Schröder_WRHP

Weibulat_DWB

vonMering_Crowdsourcing_CitizenScience

Güntsch_StableIdentifier

Zippel_OpenUp!

Berendsohn_Digitalisierung

Informationen zur Anreise und Unterkünften in der Nähe des BGBM finden Sie hier.

[30.04.2014]

Unit of the day

GBIF-D Botany Portal

AnnoSys als Annotationssystem in GBIF integriert

Virtuelles Herbarium Deutschland jetzt online

Das Virtuelle Herbarium Deutschland (http://vh.gbif.de), abgekürzt VH/de, ist ein neues Internet-Portal, das den freien Zugang zu umfangreichen Pflanzensammlungen aus deutschen Herbarien ermöglicht.

BioCASe Provider kann sich nun mit Excel-Dokumenten verbinden

Über den Biological Collection Access Service (BioCASe) werden Millionen Biodiversitätsdaten aus Deutschland an Biodiversitätsnetzwerke geliefert. Neuigkeiten gibt es aus der BioCASe-Entwicklung

Von Fischen bis zu Kleinalgen – kontinuierlicher Datenfluss von der Diversity Workbench zu GBIF

Seit 15 Jahren entwickelt das Datenzentrum am SNSB

 

Deutsche Datenbereitstellung für GBIF: immer auf dem aktuellsten Stand

Biodiversitätsdaten, die aus Deutschland an GBIF geliefert werden

Subscribe to GBIF-Deutschland News