You are here

Projekte der ersten BMBF-Förderphase

Publikationen
Materialien
Informationsbereiche

 

Teilprojekte Übersicht

Teilprojektgrafik (vergrößerte Ansicht)

 

 

Knotenportal und Knotenorganisation

Botanischer Garten Botanisches Museum Berlin Dahlem1 GBIF-D Botanik Knoten, Berlin
Das Botanische Knoten-Portal im deutschen GBIF Verbund
Organisation des Botanischen Knotens
Das Virtuelle Herbarium

 

 

Teilprojekte und Institutionen

Universität Hamburg Biozentrum Klein Flottbeck 2 Aizoacaea, Hamburg
Aizoaceae Herbarium Hamburgense, Botanischer Garten Hamburg

Universität Hamburg Biozentrum Klein Flottbeck 3 Orchidaceae, Hamburg
Typenregister für Phanerogamen des Herbarium Hamburgense mit Schwerpunkt Orchidaceae

Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung 4 Alliaceae, Lamiaceae, Gatersleben
Online-Verfügbarmachung von wesentlichen Teilen des IPK-Herbars

BIG
5 BIG, Bonn
Anbindung der Partnerdatenbanken des Bundesinformationssystems Genetische Ressourcen (BIG) an GBIF-D Botanik

Georg August Universität Göttingen
6 Moose, Göttingen, Jena
Neotropische Moose und Moostypen Herbarium Göttingen (GOET) – Moostypen Herbarium Haussknecht Jena (JE)

Universität Hamburg Biozentrum Klein Flottbeck
7 Moostypen, Hamburg
Erfassung und Internet-Präsentation von Herbardaten der Typen von Moosen in Hamburg

Universität Hamburg Biozentrum Klein Flottbeck
8 Desmidiaceen, Hamburg
Katalog der Herbarbelege und lebenden Materialien der Desmidiaceae in Deutschland

Alfred-Wegener-Institut
9 Makroalgen Nordsee, Bremerhaven
Elektronische Neuerfassung der Referenzsammlung "Makroalgen der südlichen Nordsee"

Universität Rostock
10 Makroalgen Ostsee, Rostock
Elektronische Erstellung einer Referenzsammlung "Makroalgen der südlichen Ostsee"

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart (Samenpflanzen)
Partnerinstitution des Specify-Projektes

 

 

20.07.2004

Unit of the day

GBIF-D Botany Portal

Virtuelles Herbarium Deutschland mit GBIF-Technologie

GBIF-Deutschland präsentiert das neue Virtuelle Herbarium Deutschland. Das Virtuelle Herbarium ist eine gemeinschaftliche Präsentation bedeutender Herbarien Deutschlands und basiert auf modernster GBIF-Technologie. Virtuell bedeutet, dass Menschen aus Forschung, Bildung, Umweltwissenschaften sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger digitalisierte Pflanzenbelege bequem am Rechner untersuchen können ohne die weiten Wege in die einzelnen Herbarien auf sich nehmen zu müssen.

Deutscher Wissenschaftler mit internationalem GBIF Ebbe-Nielsen-Forschungspreis geehrt

Für die Entwicklung von Bio-Dem hat internationales Team unter der Leitung von Dr. Alexander Zizka vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Universität Leipzig (UL) den ersten Platz beim Ebbe-Nielsen-Wettbewerb erhalten. BioDem ist eine Open-Source-Web-App, die die Verfügbarkeit von Biodiversitätsdaten in einem politisch-gesellschaftlichen Kontext darstellt.   Vollständiger Beitrag bei GBIF    

Virtuelles Herbarium Deutschland wird GBIF hosted Portal

Das Virtuelle Herbarium Deutschland wurde als Pilotprojekt für „GBIF hosted Portals“ ausgewählt.

Beitrag zur Komplett-Digitalisierung Deutscher Herbarien

Im Rahmen der Zusammenarbeit der deutschen Herbarien im Botanischen Knoten von GBIF-Deutschland wurde jetzt ein gemeinsames Positionspapier zur Herbardigitalisierung in der Fachzeitschrift "Research Ideas and Outcomes" publiziert: "A complete digitization of German herbaria is possible, sensible and should be started now",  doi: 10.3897/rio.6.e50675.

Mehr als eine Milliarde Biodiversitätsdaten in GBIF

06/07/2018 - 13:30

Am 4. Juli 2018 durchbrach GBIF die Schallmauer von einer Milliarde Biodiversitätsdaten.

Subscribe to GBIF-Deutschland News