Global Biodiversity Information Facility - Deutschland

english version English Version

 

 

 

 

Die internationale Initiative Global Biodiversity Information Facility (GBIF) hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Daten und Informationen zur weltweiten Artenvielfalt in digitaler Form über das Internet frei und dauerhaft verfügbar zu machen.

Ziele und Beteiligte von GBIF-D

Deutschland gehört zu den Gründungsmitgliedern der Global Biodiversity Information Facility (GBIF). Seit Ende 2010 arbeitet GBIF-Deutschland (GBIF-D) im Rahmen eines BMBF-finanzierten Verbundvorhabens an der gezielten Zusammenstellung und Mobilisierung aller bundesweit geeigneten Sammlungs-, Forschungs-, Beleg- und Observationsdaten zur Umsetzung des GBIF-Leitbildes (pdf). Als Verbundpartner sind insgesamt acht GBIF-Knoten an deutschen Forschungssammlungen aktiv:

Sprecher GBIF-D: Walter Berendsohn (Wiederwahl 2013)
Stellvertretende Sprecherin GBIF-D: Dagmar Triebel (Wiederwahl 2013)
Sprecher der IT-Kommission: Anton Güntsch

Weitere fachliche und technische Begriffe im Zusammenhang mit der GBIF-Arbeit finden Sie im Glossar. Informationen für Pressevertreter sind hier hinterlegt.

Weitere Informationen zu Deutschland in englischer Sprache finden Sie auf GBIF.ORG.

Verbundvorhaben GBIF-D: Kompetenzzentren innovativer Datenmobilisierung, gefördert durch das BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung, Förderkennzeichen 01 LI 1001 A-F.

[14.04.2014]

BiNHum-Sammlungsportal im Online-Test

Das Biodiversitätsnetzwerk der naturkundlichen Forschungssammlungen geht im Multimedia-Bereich über die Anzeigemöglich-keiten des GBIF-Datenportals hinaus und bietet zusätzliche spezifische Infos mit nationalem Bezug...

Spinnen gehen automatisch ins Netz

Verfügbarkeit von Biodiversitätsdaten im GBIF-Netzwerk extrem beschleunigt

Wissenschafts-Preise von GBIF ausgeschrieben

GBits38

MasterstudentInnen, DoktorandInnen und WissenschaftlerInnen aus Deutschland ...

Big Data im Fokus

GBits38

Top-Themen sind Datenanalyse und Digitalisierung ...

Museum für Naturkunde wird Partner des DNA-Bank-Netzwerkes

DBN-MfN small

Die DNA-Sammlung am Museum für Naturkunde wächst rasant um gegenwärtig etwa ...

Inhalt abgleichen